Konferenz „Germanistik 2021: nove et nova“

17 ноября 2021

Internationale Konferenz „Germanistik 2021: nove et nova“ an der Moskauer Staatlichen Linguistischen Universität (MSLU).

Am 10.-12. November 2021 fand an der MSLU die 4. Internationale wissenschaftliche Konferenz "Germanistik 2021: nove et nova" statt, an der mehr als 100 russische und ausländische Wissenschaftler teilnahmen.

In ihrer Ansprache an die Teilnehmer der Konferenz betonte die Rektorin der MSLU Irina Kraeva, dass die Veranstaltung jedes Jahr mehr Fachleute anzieht und den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, aktuelle Fragen der Germanistik und der Nachbardisziplinen aus verschiedenen Gesichtspunkten zu betrachten.

Während der Sektionssitzungen wurden Fragen aus der Forschung an Lexikologie und Phraseologie, Grammatik, Soziophonetik, Aspekten der Literaturwissenschaft, Diskursologie, Fremdsprachendidaktik und Linguokulturologie erörtert. Die Teilnehmer der Sektion „Lexikalisch-phraseologische Forschungen“ besprachen die Wege der Erweiterung des Wortschatzes durch phraseologische Neologismen, semantische und Derivationsanalyse neuer Lexeme, Fragen der Korpusanalyse lexikalischer Synonymie.

Als ein besonderer vielversprechender Bereich der Diskursologie wurde die Forschung der Computerspiele dargestellt.
Die Vorträge der Sektion „Linguokultorologische Forschungen“ befassten sich mit dem Vergleich der Phraseologismen verschiedener Sprachen, der Beschreibung der grundlegenden Werte in Linguokulturen, der symbolbildenden Funktion der nationalen Komponenten von Phraseologismen.
Es wurden auch die Sprachschwierigkeiten unter kognitiver Belastung beim Simultandolmetschen, die Besonderheiten der Forschung der Dichtkunst sowie die Strategie der Positionierung des historischen Ereignisses in deutschsprachigen mündlichen Erinnerungen besprochen.

Die Konferenzteilnehmer betonten, dass die Sitzungen in einer freundlichen und konstruktiven Atmosphäre verliefen und hoben hervor, dass die Tradition, wissenschaftliche Konferenzen an der MSLU, im Besonderen an der Fakultät für deutsche Sprache, durchzuführen, eine eigenartige Atmosphäre der fruchtbaren wissenschaftlichen Zusammenarbeit schafft. Im Anschluss an die Arbeit der Sektionen hatten die Konferenzteilnehmer die Möglichkeit, sich einer von fünf Masterklassen im Rahmen des Weiterbildungsprogramms „Tendenzen und Methoden der sprachwissenschaftlichen Forschungen in der Germanistik“ anzuschließen.