Der neue Partner der MSLU

8 июля 2022

Der neue Partner der Moskauer Staatlichen Linguistischen Universität (MSLU) – das Europäische Zentrum für Frieden und Entwicklung (European Centre for Peace and Development, ECPD).

Am 5. Juli unterzeichnete die Rektorin der MSLU Irina Kraeva ein Partnerschaftsabkommen mit dem Europäischen Zentrum für Frieden und Entwicklung, das ein Teil der Friedensuniversität der Vereinten Nationen ist. Nach Moskau wurde das vom Zentrumsdirektor Negoslav Ostojić unterzeichnete Dokument von der Organisationsvertreterin Maria Melnikova gebracht. Beim Treffen wurden u.a. Vorschläge für die Zusammenarbeit zwischen der MSLU und dem ECPD besprochen.

Das Abkommen stellt somit eine logische Fortsetzung des Online-Treffens zwischen dem MSLU-Projektbüro für internationale Zusammenarbeit und den Vertretern des Zentrums im Mai dieses Jahres dar. Im Rahmen des Abkommens wird es geplant, gemeinsame Projekte in den Bereichen Studium, Forschung, Beratungen und Bildungsprogramme, einschließlich des Austauschs von Professoren und ECPD-Experten, ins Leben zu rufen. Für die beiden Institutionen sind die Programme, die vorrangige Bedeutung für Mittel- und Südosteuropa sowie Eurasien haben, von gegenseitigem Interesse. Die Zusammenarbeit im Bereich der Forschung der Seidenstraße wurde auch erörtert.

Die unmittelbare Umsetzung der geplanten Projekte und ihre weitere ausführliche Besprechung sind für Herbst 2022 angesetzt. Die Vertreter der MSLU wurden zur Teilnahme am jährlichen ECPD-Jugendforum eingeladen, das im Oktober 2022 stattfindet.

Diese Zusammenarbeit wird in einer sich verändernden Realität von großer Bedeutung sein und den Mitarbeitern und Studenten der MSLU neue Möglichkeiten bieten. Sie erlaubt ihnen, wertvolle Erfahrungen der ECPD-Experten zu übernehmen und neue Forschungswege zu entdecken.